Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Die folgenden AGB erläutern den Bestellvorgang und sind auf alle Bestellungen, die Kunden der Schenks Manufaktur über das Bestellformular der Website aufgeben anwendbar. Individuelle, von diesen AGB abweichenden Regelungen gelten nur, wenn sie von der Schenks Manufaktur schriftlich (bspw. per E-Mail) und ausdrücklich bestätigt wurden.

1. Bestellanfrage

1.1. Antrag zum Kaufvertrag

Die auf der Webseite der Schenks Manufaktur enthaltenen Preise, Mengen, Lieferfristen und Produkte sind freibleibend. Um eine Bestellanfrage zu versenden, kann die Kundin / der Kunde das Bestellformular auf der Website der Schenks Manufaktur benutzen oder eine E-Mail versenden. Beides gilt als Antrag zum Abschluss eines Kaufvertrages. Ein solcher Antrag ist, wenn der Kunde / die Kundin nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt, auf eine Bestellung für den kommenden Samstag gerichtet.

Folgende Angaben muss die Bestellanfrage zwingend enthalten:

  • Name des Kunden / der Kundin

  • E-Mail-Adresse

  • Gewünschte(s) Produkt(e) und Anzahl

Durch das Absenden des Bestellformulars oder eines E-Mails mit Bestellanfrage wird der Antrag an die Manufaktur Schenk übermittelt. Bestellanfragen für den kommenden Samstag müssen jeweils bis Donnerstag um 9 Uhr abgeschickt werden. Der Bestellantrag ist für den Kunden / die Kundin bis Donnerstagabend um 18 Uhr vor dem Samstag, für den die Ware bestellt wird verbindlich.

1.2. Annahme des Antrags

Damit ein Kaufvertrag zwischen dem Kunden / der Kundin und der Manufaktur Schenk zustande kommt, bedarf es der ausdrücklichen Annahme der Bestellanfrage durch den Inhaber, Raphael Schenk. Die Annahme des Antrages kann per E-Mail oder telefonisch erklärt werden und erfolgt jeweils bis Donnerstagabend um 18 Uhr. Insbesondere durch Stillschweigen auf eine Bestellung oder durch konkludentes Verhalten kommt kein Vertrag zwischen der Schenks Manufaktur und einem Kunden / einer Kundin zustande.

 

Erhält der Kunde / die Kundin bis Donnerstagabend um 18 Uhr keine Rückmeldung von Seiten der Manufaktur Schenk, ist der Kunde / die Kundin nicht länger an seinen / ihren Antrag gebunden und wird automatisch frei.

Weicht die Auftragsbestätigung der Schenks Manufaktur von der Bestellanfrage des Kunden / der Kundin ab, gilt dies als neues Angebot der Schenks Manufaktur. Dieses wird für beide Parteien zum verbindlichen Vertragsinhalt, wenn der Kunde / die Kundin diesem nicht innert zwei Tage bzw. bis spätestens Donnerstagabend um 18 Uhr widerspricht.

2. Bestellung abholen

2.1. Abholung durch die Kundin / den Kunden

Wurde die Bestellanfrage angenommen, wird die Bestellung beschriftet im Lädeli zur Selbstabholung durch den Kunden / die Kundin bereitgestellt. Es werden grundsätzlich keine Lieferungen gemacht.

Abholungen sind generell jeden Samstag von 09:00 - 16:00 Uhr möglich. Hat der Kunde / die Kundin bei der Bestellanfrage eine bestimmte Abholuhrzeit angegeben, wird die Bestellung erst auf die entsprechende Uhrzeit im Lädeli bereitgestellt.

2.2. Verspätete oder verpasste Abholungen

Alle Bestellungen, die bis 16:15 Uhr nicht abgeholt wurden, können in den regulären Verkauf gebracht werden. Werden diese versäumten Abholungen auch dort nicht verkauft, behält sich der Inhaber, Raphael Schenk, das Recht vor, dem säumigen Kunden / der säumigen Kundin den vollen Betrag seiner / ihrer Bestellung in Rechnung zu stellen.

Zahlungsort ist diesfalls der Ort der Bäckerei (vordere Schwendistrasse 70, 9658 Wildhaus). Fällige Zahlungen dürfen weder zurückbehalten noch mit irgendwelchen Gegenansprüchen verrechnet werden. Mit Ablauf der angegebenen Zahlungsfrist gerät der Kunde / die Kundin ohne weitere Mahnung oder Mitteilung der Schenks Manufaktur in Verzug. Bei Zahlungsverzug behält sich die Schenks Manufaktur das Recht vor, ohne Mahnung die Betreibung einzuleiten.

3. Warenprüfung, Gewährleistung und Haftung

Der Kunde / die Kundin hat die Ware bei der Abholung sofort auf Vollständigkeit zu überprüfen. Sollten Mängel oder Unvollständigkeiten vorhanden sein, ist dies unmittelbar vor Ort Raphael Schenk mitzuteilen.

 

Sämtliche gesetzlichen Mängelrechte werden im gesetzlich zulässigen Umfang ausdrücklich ausgeschlossen und durch die Regelung gemäss dieser Ziffer ersetzt. Jede weitergehende Gewährleistung, insbesondere die gesetzlich vorgesehenen Gewährleistungsrechte, oder Haftung für Mängel oder Schäden irgendwelcher Art, wird im gesetzlich zulässigen Umfang vollumfänglich und ausdrücklich ausgeschlossen. Ausgeschlossen ist insbesondere auch der Ersatz eines Schadens, welcher durch Lieferverzug entstanden ist. Ebenso ist insbesondere auch jede Haftung für Mangelfolgeschäden oder andere Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung oder Verarbeitung von verkauften Waren entstehen können, im gesetzlich zulässigen Umfang vollumfänglich und ausdrücklich ausgeschlossen. Der Ausschluss der gesetzlichen Gewährleistungsrechte sowie Haftung gemäss dieser Ziffer gilt ausdrücklich auch bei Ware, die als Ersatzlieferung für mangelhafte Ware geliefert wurde.

Bei begründeter Mängelrüge hat der Kunde / die Kundin Anspruch auf Ersatz, die Rückerstattung des Kaufpreises ist grundsätzlich ausgeschlossen. Sollte der sofortige Ersatz der Ware nicht möglich sein, hat der Kunde / die Kundin das Recht seinen Ersatz am darauffolgenden Samstag abzuholen.

4. Höhere Gewalt

Die Schenks Manufaktur haftet nicht für die Nichterfüllung einer ihrer vertraglichen Pflichten, wenn diese auf einen Hinderungsgrund zurückzuführen ist, der ausserhalb der Kontrolle der Schenks Manufaktur liegt oder insbesondere auf einem der folgenden Gründe beruht: Feuer, Naturkatastrophen, Krieg, Beschlagnahme, allgemeine Rohstoffknappheit, Beschränkung des Energieverbrauchs, Streik, Pan- oder Epidemie. Entsprechendes gilt, wenn ein Zulieferer der Schenks Manufaktur von diesen Umständen bedroht ist und infolgedessen die Schenks Manufaktur ihre vertraglichen Pflichten nicht erfüllen kann.

5. Zahlungsbedingungen

Die Zahlungsbedingungen ergeben sich aus dem Angebot und der Auftragsbestätigung. Sofern das Angebot und die Auftragsbestätigung nichts Gegenteiliges festhalten, ist die bestellte Ware direkt vor Ort im Lädeli (an der vorderen Schwendistrasse 70, 9658 Wildhaus) und am Tag der Warenabholung, d.h. grundsätzlich am Samstag, zu bezahlen. Fällige Zahlungen dürfen weder zurückbehalten noch mit irgendwelchen Gegenansprüchen verrechnet werden. Erfolgt die Zahlung nicht am am Tag der Abholung, gerät der Kunde / die Kundin ohne weitere Mahnung oder Mitteilung der Schenks Manufaktur in Verzug.

 

Der Kunde / die Kundin kann entweder per Twint oder mit Bargeld bezahlen.

Bei Zahlungsverzug behält sich die Schenks Manufaktur das Recht vor, ohne Mahnung die Betreibung einzuleiten.

6. Teilungültigkeit

Sollte sich eine Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise als unwirksam erweisen, so werden die Parteien diese Bestimmung durch eine neue, ihrem rechtlichen und wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahekommende Vereinbarung ersetzen. Dasselbe gilt bei einer Lücke dieser AGB.

7. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Für alle Rechtsbeziehungen, die sich für die Parteien gestützt auf diese AGB ergeben, gilt schweizerisches Recht. Die Parteien verpflichten sich, im Falle von Meinungsverschiedenheiten im Zusammenhang mit diesen AGB in guten Treuen eine einvernehmliche Regelung anzustreben. Wenn trotz der Bemühungen der Parteien auf gütlichem Weg keine Einigung zustande kommt, gilt als Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesen AGB, einschliesslich deren Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, der Sitz der Schenks Manufaktur.  Ungeachtet dessen ist die Schenks Manufaktur berechtigt, den Kunden / die Kundin an seinem / ihrem allgemeinen Gerichtsstand zu belangen.